:: Home  
HELLA WOLTER
   
Intro > Ausstellungen > Kunstverein Wesseling > Presse 05|06
 
         

 

Presse 05|06

Kölner Stadtanzeiger

ROTE ROSEN UND SINNLICHE LIPPEN
Die Malerin Hella Wolter stellt in der Scheunengalerie aus

Brillante Farben und vertrumt
wirkende Motive bestimmen die Bilder.

Leicht grelle Orangetöne ziehen sich ber die Leinwand. Sie verschmelzen
mit roten Pigmenten, gemeinsam scheinen die Farben eine sich wölbende
Form zu geben, deuten spielerische Bewegungen an.
In einer Hlfte formiert sich das Farbspiel zu einem Frauenprofil: Rot wölben
sich die vollen Lippen, die Augen sind geschlossen, das Kinn sinnlich
in die Höhe gereckt. Das groformatige, dreiteilige Werk trgt den Titel
"Memories" und ist ein Selbstbildnis der Knstlerin Hella Wolter.
Das Bild ist Teil ihrer Ausstellung in der Scheune des Schwingelerhofes,
die im Rahmen des Frhlingsfestes des Dreifaltigkeits-Krankenhauses
vom Kunstverein Wesseling organisiert wurde.
Detailansichten zarter Rosen sind auf mehreren Bildern zu erkennen.
Die Blumen ben durch ungewöhnliche Platzierungen und Perspektiven
ihre natrliche Schönheit ein, erblhen dafr auf angenehme Weise bizarr,
fast magisch.
Neben der Rosen-Reihe gibt Wolter Einblicke in ihre Fat-Ladies-Gruppe,
auf denen die Knstlerin, gem dem Titel, mit den Körperwölbungen
dicker Damen spielt. Abstrakte Landschaftsausschnitte oder Fragmente von
Puppen sind ebenfalls dargestellt. Neben den ungewöhnlichen Motiven
sind die Farbspielereien Wolters auffallend.
Bis zu zwölf Pigmentschichten trgt sie bereinander auf, lasiert, dadurch
strahlen die Farben brillant.

"Malerei" von Hella Wolter  ist bis zum 24. Mai in der Scheunengalerie des
Schwingelerhofes zu sehen. Die Rume sind dienstags bis freitags von
15 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr
geöffnet.

Zarte Rosen, in intensiven Farben gemalt, sind nur eine Facette der Bilder,
die Hella Wolter in der Scheunengalerie zeigt. (BU)

Von Britta Havlicek


 

 
 
Powered by CMSimple
 Top >>